Die Honda Africa Twin war fuer mich schon immer der Inbegriff einer richtigen Reiseenduro. Nachdem mein erstes Motorrad ein Honda CB 750 Four war, musste ich mich doch ein bisschen gedulden bis ich meine AT 750 fand. 1997 (oder 98) fand ich dann ein schoenes Exemplar bei meinem damaligen Arbeitgeber, Arrigoni Sport GmbH in Zuerich. Ein Kunde hatte sie beim Kauf einer BMW GS 1100 eingetauscht…. No comment. Ueber die Jahre hinweg hab sie staendig umgebaut und nach meinem Geschmack verbessert. Viele Reisen innerhalb Europas brachten mich staendig auf neue Ideen. Den Endausbau erreichte sie, als ich sie mit der Tschingis Khan Tour 2003 Mongolei entfuehrte.  Zu diesem Zeitpunkt hatte sie schon ueber 70’000 Km auf dem Buckel, was fuer eine AT natuerlich kein Thema ist. Nach der Reise habe ich sie zerlegt, die zwei Risse im Rahmen geschweisst und verstaerkt, das ganze pulverbeschichtet und sie wieder (fast) in den Originalzustand versetzt. Da ich nicht mit zwei AT’s auf reisen gehen kann, hab ich sie einem Kollegen verkauft. Und sie laeuft und laeuft…

Bilder und Erklaerungen zum Umbau winscp ssh

Leave a Reply